Eigenschaften

Der Parson & Jack Russell Terrier...

... ist ein Jagdhund. Er verfügt über Eigenschaften und Fähigkeiten, die bei der Jagd sehr geschätzt werden, beim Familienhund manchmal vielleicht unwillkommen sind, wie z.B. das Graben oder das Verfolgen einer Wildspur. Wildtiere, Katzen, Kaninchen, Ratten, Mäuse oder Vögel wecken natürlicherweise den Jagdinstinkt eines Terriers. Es gilt also, in entsprechenden Situationen aufmerksam zu sein und den Hund rechtzeitig abzurufen bzw. abzulenken. Unerwünschte Eigenschaften lassen sich durch konsequente Erziehung, Geduld und Voraussicht in Grenzen halten.

... ist kinderfreundlich und ein toller Familien-hund. Er liebt die Betriebsamkeit in einer aktiven Familie und ist stets zum Spielen bereit. Voraussetzung für ein harmonisches Miteinander ist, dass die Kinder den richtigen Umgang mit Hunden gelernt haben. Es gilt nämlich, den Hund vor zu grobem Umgang oder stetiger Belästigung zu schützen. Ausserdem soll ein Kind den Hund beim Fressen oder Schlafen nicht stören. Und wie bei jedem Hund gilt: nie mit einem Baby oder Kleinkind alleine lassen. Achtung: Kleinere Kinder versuchen meist spontan, einen Hund in der Grösse eines Russell Terriers zu tragen, was man natürlich sofort verhindern sollte.

... benötigt eine konsequente Erziehung. Er ist sehr intelligent und sucht stets seine Grenzen. Wer nicht aufpasst, bei dem übernimmt der Jack Russell Terrier schon bald unbemerkt die Führung. Für ein harmonisches Zusammenleben sollte er mindestens die Grundübungen beherrschen: Gehen an der Leine, Komm, Sitz, Platz und Bleib. Ihr Vorteil: Einen gut erzogenen Hund kann man nahezu überall mitnehmen.

... braucht genügend Beschäftigung. Ist er geistig oder körperlich unterbeschäftigt oder wird er zu lange alleine gelassen, sucht er sich eigene (in unseren Augen meist destruktive) Beschäftigungen. Ein aktiver, ausdauernder Hund wie der Jack Russell Terrier begleitet Sie auf abwechslungsreichen Spaziergängen, beim Wandern, Joggen, Radfahren, Reiten und natürlich auf der Jagd. Er macht auch Agility und andere Hundesportarten begeistert mit. Ein ausgelasteter Jacky ist übrigens im Haus kaum zu bemerken.

© Christina Wespi... versteht sich mit anderen Haustieren. Vorteilhaft ist es, wenn er bereits im Welpenalter an diese gewöhnt worden ist. Mit kleinen Haustieren wie Ratten, Meerschweinchen oder Mäusen sollte er auch später immer nur unter Aufsicht zusammenkommen.

... ist ein grosser Hund in einem kleinen Körper. Er braucht gleich viel oder oft sogar mehr Beschäftigung und Auslauf als manch grosser Hund... und – er selber glaubt, er sei ein grosser Hund. Darum lässt er sich manchmal auch auf eine Auseinandersetzung mit grösseren Artgenossen ein.

... braucht einen sicher eingezäunten Garten. Er ist ein Meister im Graben, Klettern und Springen. Soll er sich auch einmal unbeaufsichtigt im Garten bewegen können, so ist ein engmaschiger und genügend hoher Zaun erforderlich. Denn wenn es ihm langweilig wird, sucht er sich schnell mal ausserhalb des eigenen Gartens neue Entfaltungsmöglichkeiten.

... hat ein sehr pflegeleichtes Haarkleid. Einmal pro Woche bürsten ist in der Regel ausreichend. Aber auch Jack Russell Terrier, ob glatt- oder rauhaarig, verlieren Haare. Rauhaar-Russells müssen zudem mehrmals jährlich getrimmt werden, d.h. die toten Haare werden von Hand ausgezupft.

... ist ein grossartiger Gefährte. Wer einen lebhaften, fröhlichen Begleiter bei zahlreichen Aktivitäten sucht, wird ihn im Parson oder Jack Russell Terrier finden. Und wer die spezifischen Eigenschaften des Jack Russell Terriers kennt, vielleicht gerade diese an ihm liebt oder sie zumindest tolerieren kann, der wird niemals von ihm enttäuscht werden. Er wird genauso von ihm begeistert sein wie wir es sind.

Text/Foto: Astrid Zwahlen, Brightbud